Home


Kontakt

Senden Sie der Weinkönigin oder den Weinprinzessinnen eine Nachricht.

weiter


Die Sponsoren

Wir bedanken uns bei folgenden Sponsoren, die unsere Weinkönigin während ihrer Amtsperiode begleiten:

 

Sollten Sie die Weinkönigin als Sponsor unterstützen wollen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.
Inga Storck | Pfälzische Weinkönigin

Ein Interview

Pfälzische Weinkönigin 2017/2018

Weinkönigin Inga Storck

Inga Storck

Warum willst Du Pfälzische Weinkönigin werden und seit wann verfolgst Du dieses Ziel?

Bereits in meiner Kindheit träumte ich davon, das strahlende Krönchen der Königin zu tragen. Meine Mutter, meine große Schwester, sowie meine Tante traten auch schon zur Wahl in Neustadt an. Alle erzählten häufig von der tollen Hoheitenzeit, bei der sie viel erlebt hatten. Heute möchte ich nicht nur wegen dem strahlenden Krönchen zur Wahl antreten, sondern um zum einen den Pfälzern die Vielfallt und Schönheit der eigenen Region zu zeigen und auf der anderen Seite über die Grenze der Pfalz hinaus Menschen für unsere Region und Produkte zu gewinnen. Weiterhin bin ich davon überzeugt, dass dieses Amtsjahr meinen persönlichen Charakter stärkt und mir die Möglichkeit gibt neue Kontakte zu schließen.

Welchen Wein trinkst Du am liebsten und warum gerade diesen?

Für mich gibt es eigentlich nicht DEN einen Wein. Ich bin viel eher ein „Launentrinker“. Je nach Jahreszeit und Anlass entdecke ich unheimlich gern neue Rebsorten für mich. In letzter Zeit greife ich oft zu einem Portugieser, der mein Allrounder unter den Rotweinen ist. Denn er lässt sich gut mit vielen verschiedenen Gerichten kombinieren. Der Portugieser passt beispielsweise super zu Pasta, Rindfleisch und ebenso zu Schinken- oder Käsebrot.

Wo liegt die Stärke des Pfälzer Weines?

Wir haben in der Pfalz ein vielfältiges Terroir, was den Charakter unserer Weine formt. Unsere Reben wachsen auf einer großen Bodenvielfalt, zu der Bundsandstein-Verwitterung, Kalkstein, Ton, Basalt und Lehm gehören. Weiterhin wird bei uns ein breitgefächertes Spektrum an Rebsorten angepflanzt. Dies bietet den Verbrauchern die Möglichkeit zwischen klassischen Rebsorten wie Riesling, Gewürztraminer und Portugieser oder internationalen Rebsorten wie Sauvignon blanc und Cabernet Sauvignon zu wählen. Viele unserer Pfälzer Winzer schließen sich Gruppierungen, wie Barriqe Forum, fünf Freunde, Generation Pfalz, Junge Südpfalz etc. an. In diesen Gruppierungen teilen sie nicht nur ihr Knowhow, sondern spornen sich gegenseitig an, die Qualität zu steigern. Kurz gesagt haben wir in der Pfalz charakterstarke Weine, welche von findigen Winzern mit viel Liebe angebaut werden.

Die Pfalzweinwerbung benutzt für Ihre Werbung mit Ihren Motiven immer
Werbesprüche. Welchen Werbespruch hast Du für die Pfalz?

Die Pfalz - Genuss für alle Sinne!

Welche Weinfeste besuchst Du gerne und warum?

Am Liebsten besuche ich kleine Kerwen und Weinfeste, bei denen die Winzer ihre Höfe öffnen und zum Verweilen einladen. In den Höfen gibt es, passend zum Wein, regionale Speisen und live Musik.

Hast Du eine Weinkönigin als Vorbild?

Meine Schwester (Karen Storck)

Was magst Du an der Pfälzer Mentalität besonders gerne?

Ich schätze die Geselligkeit der Pfälzer und deren offene Art. Zu jeder Zeit kann sich ein Fremder zu Pfälzern an den Tisch setzen und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit erlebt er dort gesellige Stunden.

Was sagt Dein Umfeld dazu, dass Du Dich zur Wahl der Pfälzischen Weinkönigin stellst?

Schon seit einigen Jahren fragen Bekannte und Freunde, wann ich mich zur Wahl stellen würde. Als ich meinen Entschluss zur Wahl 2017 anzutreten meinen Freuden und Familie mitteilte, war die Freude groß. Meine Mutter begann direkt für den Wahlabend Werbung zu machen.

Was sind Deine Hobbys, die nichts mit Wein zu tun haben?

Ich bin mit Leib und Seele Fastnachter. Schon als Kind tanzte ich bei der Garde mit und stand immer mal wieder in der Bütt. Heute tanze ich im Damenballett der Einselthumer Fastnachter. In den wärmeren Jahreszeiten gehe ich gerne im Pfälzerwald oder in den Weinbergen wandern. Ein paar Stunden in der Natur, weg von der Hektik, sorgen für einen klaren Kopf und helfen beim Auftanken der Batterien. Doch mein liebstes Hobby ist es zu werken um anderen damit eine Freude zu machen. So habe ich letztes Jahr meiner Schwester ein Weinregal aus einer Fassdaube gebaut, welches in einem Sandstein gefasst ist.

Was ist Dein Lieblingsessen?

Weiße Käs mit Hausmacher und Quellgrumbeere (Quark mit Hausmacher Wurst und Pellkartoffeln)

Welche Eissorte isst Du am liebsten?

Schon als Kind bevorzugte ich herzhaftes Essen und mochte keine Süßigkeiten. Das bedeutet, bei mir gibt es bis heute kein Eis, Schokolade oder Kuchen. 

Wo hast Du Deinen letzten Urlaub verbracht und was ist Dein Traum-Reiseziel?

Den letzten Urlaub verbrachte ich an der Costa del Sol in Spanien. Wenn sich die Möglichkeit bietet, würde ich gerne mal nach Grönland um die Nordlichter zu sehen.

Welches Buch liest Du gerade?

„Als wir noch Gangster waren“ von Oliver Storz

Hast du eine/n Lieblingsautor/in bzw. ein Lieblingsbuch?

Astrid Lindgren

Welche Musik hörst Du gerne?

Ein bunter Mix aus Rock und Pop

Welches ist Dein Lieblingsfilm?

Mein großer Freund Joe

Hast Du einen Lieblingsschauspieler/in?

Romy Schneider

Welche TV-Sendung schaust Du am liebsten?

The Big Bang Theory

Welchen Kleidungsstil bevorzugst Du?

Soprtlich und elegant

Welche Blumen gefallen Dir am besten und warum?

Am liebsten habe ich Lilien, denn diese Blumen besitzen strahlende Farben, duften und sehen sehr elegant aus.

Welchen Berufswunsch hattest du in der Grundschule?

Mein Berufswunsch in der Grundschule änderte sich ständig. Einmal wollte ich Stewardess oder Grundschullehrerin werden und beim nächsten mal Köchin oder Bäcker. Jedoch hatte ich als Kind immer den Plan einen Winzer zu heiraten. Denn mit der Heirat würde ich zu einem großen Hof kommen, in dem man super Fahrradfahren kann.

Wovor fürchtest Du Dich?

Horrorfilme 

Welche langfristigen Ziele hast Du?

Mein Studium erfolgreich zu beenden und in der Weinwelt Fuß zu fassen 

Auf was könntest Du in keinem Fall verzichten?

Meine Familie

Was war Dein verrücktestes Erlebnis?

Vor zwei Jahren wollte ich Freunde in Ludwigshafen besuchen. Da ich die Adresse nicht kannte ließ ich sie mir schicken und ohne groß zu überlegen fügte ich diese in mein Navigationssystem im Smartphone ein. Kurz bevor ich das Ziel erreichte, ging der Akku von meinem Handy leer. Ich hatte die Adresse vergessen und zu dem nicht noch einmal notiert. Also stand ich mitten in einem Wohnviertel und wusste nicht wohin. Deshalb Beschloss ich eine nette Dame auf der Straße anzusprechen, ob ich bei ihr mein Telefon kurz aufladen dürfte. Diese nahm mich kurzerhand mit zu sich nach Hause. Zuhause bei der Dame wartete schon ihr Mann und die beiden baten mich in Ihren Garten. Es entwickelte sich ein sehr nettes Gespräch und so kam es, dass ich knapp eine Stunde bei dem Ehepaar saß. Nach dem das Telefon geladen war, stellte sich heraus, dass die gesuchte Adresse das Mehrfamilienhaus auf der gegenüberliegenden Straßenseite war.

Was machst Du an einem Regentag am liebsten?

Brettspiele spielen oder ein Besuch im Kino.

Welche Eigenschaften schätzen andere an dir?

Optimismus, Loyalität und Zuverlässigkeit

Welche Laster hast Du?

Gutem Essen kann ich nicht wiederstehen!

Wenn Du neue Menschen kennenlernst, wohin schaust Du zuerst?

Mein erster Blick fällt bei neunen Bekanntschaften in das Gesicht. Die Mimik verrät viel über die Person. Es zeigt mir ob die Person gute Laune hat oder vielleicht lieber in Ruhe gelassen werden will.

Was charakterisiert für Dich einen Genießer?

Ein Genießer ist ein Mensch der beispielsweise nicht nur Lebensmittel konsumiert, sondern diese auch wertschätzt. Der hinter den Produkten die harte Arbeit sieht und nicht verschwenderisch damit umgeht. Ein Genießer ist außerdem für mich eine Person die in besonderen Momenten inne hält und aus diesen Augenblicken Kraft schöpft. 

Welchen Luxus leistest Du dir gelegentlich?

Ein Besuch auf dem Wochenmarkt, um dort hochwertige Lebensmittel (Käse, Wurst, Brot, etc.) für einen Vesperplatte zu kaufen. Der Einkauf auf dem Markt gibt mir ein Urlaubsgefühl, bei dem man einfach mal die Seele baumeln lassen und die kulinarischen Leckereien genießen kann.

Was bedeutet für Dich Weihnachten

Weihnachten ist für mich ein Familienfest, bei dem alle Familienmitglieder zusammen an einen Tisch kommen. Außerdem genieße ich es am 24. Dezember bei Besuch des Gottesdienstes wieder bekannte Gesichter zu sehen, die man das restliche Jahr selten sieht.

Wie feierst Du dieses Jahr Silvester?

Mit Freunden

Was ist deine liebste Jahreszeit und warum?

Frühling ist für mich die schönste Jahreszeit. Die Natur erwacht aus dem Winterschlaf und färbt das Land. Überall blüht es, ein süßlicher Duft liegt in der Luft und Sonnenstrahlen laden zum Verweilen ein.

Welche Möglichkeiten (Vorteile, Nachteile) siehst du im Internet?

Ein ganz großer Vorteil ist für mich die schnelle Vernetzung mit anderen Menschen. Weiterhin bietet es einen großen Pool an Informationen, welche schnell zugänglich sind. Ein großer Nachteil ist meiner Meinung nach, dass viele Menschen zu bequem werden und sich im World Wide Web verlieren. Heute kann man alles online bestellen und soziale Kontakte werden oft nur noch in der virtuellen Welt gepflegt.

Was würdest Du unsere Bundeskanzlerin fragen, wenn Du sie einmal treffen würdest?

Ich würde Frau Merkel fragen, ob sie glücklich ist? Als Bundeskanzlerin hat sie viel Verantwortung zu tragen. Sie muss sich mit Problematiken im In- und Ausland beschäftigen und versuchen die Interessen von möglichst vielen Menschen unter einen Hut zu bringen. Hierbei trifft sie nicht nur auf politische Kritik, sondern wird oft auch auf persönlicher Ebene angegriffen.

Welche Persönlichkeit bewunderst du?

Nelsen Mandela, Martin Luther King, Mahatma Gandhi, Norbert Thines

Wen würdest Du gerne einmal kennenlernen und warum?

Vicco von Bülow alias Loriot hätte ich gerne kennen gelernt. Denn ich glaube das in diesem Künstler ein sehr gebildeter Mann steckte, der mit seiner Kunst viele Menschen in seinen Bann gezogen hat. Seine klassischen Sketche und Zeichentrickfilme sind zeitlos. Ich hätte gerne einmal mit ihm ein Gläschen Wein getrunken und die Person hinter diesen großartigen Werken kennenlernen.

Die größten Leistungen der Menschheit?

Die Entwicklung von Penicilline.

 Die größten Fehltritte der Menschheit?

Sämtliche Kriegsführung! Sei es durch Meinungsverschiedenheiten oder im Namen eines Gottes. Viele Menschen wurden/werden durch Kriege verletzt wegen Unstimmigkeiten von Einzeln.

Dein Lebensmotto

learning by drinking 

Wie stellst Du Dir das kommende Amtsjahr vor und was wünschst Du Dir für dieses?

Für das kommende Jahr wünsche ich mir viele neue Bekanntschaften und neue Erfahrungen. Ich glaube in diesem Amtsjahr werde ich über mich hinauswachsen und möchte viele neue Ecken in der Pfalz entdecken.

Zurück

 

© Pfalzwein e.V. 2017   Impressum Datenschutz
weiter

Home Hofstaat Interview mit Inga Storck