Home


Kontakt

Senden Sie der Weinkönigin oder den Weinprinzessinnen eine Nachricht.

weiter


Die Sponsoren

Wir bedanken uns bei folgenden Sponsoren, die unsere Weinkönigin während ihrer Amtsperiode begleiten:

 

Sollten Sie die Weinkönigin als Sponsor unterstützen wollen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.
Ana Hochdoerffer | Pfälzische Weinkönigin

Der Königliche Bote

Der königliche Bote
 

Hofberichterstattung

Sie sind neugierig auf das, was unsere Pfälzischen Weinhoheiten so erleben? Dann sind Sie hier genau richtig! Als persönlicher Hofberichterstatter der Weinhoheiten berichte ich hier regelmäßig über ganz besondere Termine der Weinhoheiten. Von amüsanten Begegnungen, kuriosen Geschichten bis zu unvergesslichen Momenten - hier erfahren Sie mehr über das aufregende und auch anstrengende Leben der fünf Pfälzer Weinhoheiten!



»Hamburg hat mich nicht zum letzten Mal gesehen«

01.10.2012  Melanie Wilhelm freut sich auf Schuhsaison 2013 Zu den beiden Filialen des »Weinhauses am Stadtrand« in Hamburg und Norderstedt führte Andreas letzte, »schon etwas wehmütige« Dienstreise. Anlass war die »Nacht der guten Weine« am letzten Septemberwochenende, eine bundesweite Aktion der Weinfachhändler, an der sich auch Dirk Lehmitz, Inhaber des Weinhauses am Stadtrand, beteiligte. So hatten die Besucher im hohen Norden die seltene Gelegenheit, zwei Pfälzer Winzer und eine Pfälzer Weinprinzessin live zu erleben. Das Weingut Thomas Reinhardt aus Niederkirchen schenkte in Norderstedt Proben seiner Weine aus und das Weingut Jesuitenhof aus Dirmstein tat dies in der Hansestadt. Für Andrea Groß ging es nach zwei Stunden Weinberatung in Norderstedt zurück nach Hamburg. Auch dort traf sie manche Besucher, die bereits gut über die Pfalz Bescheid wussten und persönliche Beziehungen zur Pfalz pflegten. Bei anderen durfte sie deren Wissensdurst stillen, mit Informationen zu Winzern und Landschaft aus erster Hand. Zum Pfälzer Riesling war selbstverständlich auch das pfälzische Nationalgericht »Saumagen« in dem Hamburger Weinfachgeschäft zu haben.

nach oben


Nele Bendel beim Weinfest in Moskau

25.09.2012  Melanie Wilhelm freut sich auf Schuhsaison 2013 Wenige Wochen vor Ablauf ihres Amtsjahres als Pfälzische Weinprinzessin erlebte Nele Bendel ein Weinfest in Moskau und damit das »absolute Highlight meiner Weinprinzessinnenzeit«. Für das von der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer und der Deutschen Botschaft Moskau veranstaltete Weinfest verwandelte sich der baumbestandene Hof der Botschaft am 4. Septemberwochenende in ein Weindorf. Dort schenkte Pfalzweinprinzessin Nele Bendel mit weiteren Weinhoheiten aus Baden, dem Rheingau und von der Mosel die deutschen Weine aus und stellte den Gästen fachkundig Weinbaugebiete und Rebsorten vor. Bei Verständigungsproblemen standen deutschsprachige Moskauerinnen zur Seite.
Die etwa 1.600 Gäste verweilten bei schönem Wetter an den ersten beiden Tagen bis in die späten Abendstunden unter freiem Himmel. Damit der Regen am Sonntag den Wein in den Gläsern nicht verwässerte, zog das Weinfest in den Festsaal der Botschaft um. Dort wurde eine Weinstraße aufgebaut und die Moskauer Gäste delektierten sich an den Weinen, den landestypischen deutschen Speisen und passenden musikalischen Beiträgen.
Waren für die Moskauer die deutschen Weine und Speisen etwas ganz Besonderes, so erlebte Nele Bendel Ähnliches mit russischem Essen, das ihr in einem urig gestalteten Restaurant serviert wurde. Einen unvergesslichen herrlichen Blick über das nächtliche Moskau genoss sie von einer Panoramabar im Stadtzentrum, als sie mit den anderen Weinhoheiten einige freie Stunden nutzte, um sich die russische Hauptstadt »ein wenig genauer anzuschauen«.

nach oben


Melanie Wilhelm freut sich auf Schuhsaison 2013

08.09.2012   Melanie Wilhelm freut sich auf Schuhsaison 2013 Für nächstes Jahr können wir uns nicht nur auf die Weine des vielversprechenden Jahrgangs 2012, sondern auch auf die neue Schuhmode freuen. Letzteres weiß Pfalzweinprinzessin Melanie Wilhelm bereits ziemlich genau, denn sie hatte das Vergnügen, auf der Herbstausgabe der GDS Schuhmesse in Düsseldorf mit dabei zu sein. Es war »ein Paradies für Frauen«, sagt sie. Engagiert war sie am Stand der Peter Kaiser Schuhfabrik GmbH aus Pirmasens, die seit Jahren die pfälzischen Weinhoheiten mit dem passenden Schuhwerk ausstattet. Dort gab es täglich eine »Wein-Stunde«, bei der Melanie der internationalen Kundschaft – Schuheinkäufer aus der ganzen Welt - Weißwein, Rotwein oder ein Glas Sekt aus ihrer Heimat anbot und »von der schönen Pfalz"«schwärmte. So kam es zu »guten Gesprächen« und Pfälzer Weine und andere Köstlichkeiten "fanden großes Interesse und Gefallen", resümiert Melanie.

nach oben


Zug, Zug, Zug – die Eisenbahn, wer will mit nach Elmstein fahrn?

27.08.2012   Diese Frage stellte sich schon bald nicht mehr, nachdem das neue Angebot der Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte in Neustadt für 2012 bekannt geworden war: Die beiden »rollenden Weinproben« Anfang Juni und Ende August waren im Nu ausverkauft. An zwei Haltepunkten auf der Strecke Neustadt-Elmstein boten insgesamt sechs bekannte Weinproduzenten der Deutschen Weinstraße – Altes Schlösschen, St. Martin, August Ziegler, Maikammer, Weegmüller, Neustadt-Haardt, Bassermann-Jordan, Deidesheim, sowie Pflüger und Vier Jahreszeiten Winzer, Bad Dürkheim – den etwa 300 Reisenden in dem historischen Zug Kostproben ihrer Weine an. Zug, Zug, Zug – die Eisenbahn, wer will mit nach Elmstein fahrn? Bis zum ersten Zwischenstopp schenkten Pfalzweinkönigin Anna Hochdörffer und Ortsweinprinzessinnen aus Kallstadt und Lachen-Speyerdorf einen Secco an die vergnügte Reisegruppe aus und lieferten dazu eine (Perl-) Weinbeschreibung. Für die musikalische Begleitung sorgte eine Jazzband »Swing-O-Mania«. Richtig spannend fand Anna den Umstieg von den Passagierwagen in die Dampflok. Dort durfte sie sogar einmal die lautstarke Dampflokpfeife auslösen.

nach oben


Muskateller-Taufe für Anna Hochdörffer

27.08.2012  An Erfrischung von oben herrschte beim diesjährigen Weinstraßenerlebnistag kein Mangel und doch ließ sich Pfalzweinkönigin Anna Hochdörffer die feuchte Muskatellertaufe nicht nehmen. Sie stieg dafür beim Muskatellerdorf Gleiszellen »in ein halbes Weinfass mit eiskaltem Wasser« und ließ sich taufen. »Eine Mordsgaudi«, berichtet sie, räumt aber ein: »Ich bin aufgrund des kühlen Wetters nicht ganz untergetaucht. Kopf und Beine mussten reichen«. Immerhin gab es als Belohnung eine Flasche Muskateller. Muskateller-Taufe für Anna Hochdörffer
Bereits zur Eröffnung stand Anna mit einem Fahrrad in Oberotterbach bereit, um den Erlebnistag mit Ministerpräsident und Landrätin offiziell zu eröffnen. Danach ging sie mit einem von Genussradeln Pfalz gesponserten E-Bike auf Weinstraßentour. In Siebeldingen pausierte sie für ein Interview der SWR-Landeschau. Fast mühelos erreichte sie den Mittelpunkt der Deutschen Weinstraße in Diedesfeld. Entlang der Strecke traf sie auf Menschen mit »bester Laune« und auch für Anna war "der schönste Tag des Jahres einfach wieder genial".

nach oben


Weinhoheiten zu Besuch im Freizeitbad La Ola

26.07.2012  Eine kleine Entspannungspause legten am vergangenen Samstag die Deutsche Weinkönigin Annika Strebel und die Pfälzische Weinkönigin Anna Hochdörffer im Freizeitbad La Ola ein. Betriebsleiter Christof Drost begrüßte die beiden Majestäten, die sich in der Wellness-Oase bei einer Haman-Massage eine kurze Auszeit gönnten.
Weinhoheiten zu Besuch im Freizeitbad La Ola
Bei einem kleinen Rundgang durch die Saunalandschaft konnte Betriebsleiter Christof Drost die Weinhoheiten von der Vielzahl der Angebote überzeugen. »Thematisch passend zur Pfalz können unsere Gäste in der Winzer-, Erd- und Knorzen-Sauna relaxen. Die Pfälzer Wald-Sauna lädt mit Vogelgezwitscher zu einem einzigartigen Wohlfühlerlebnis ein. Neben weiteren Sauna-Angeboten und dem Feng-Shui-Raum sind die in der Außenanlage befindlichen Sonnendecks und der nach der fernöstlichen Feng Shui-Lehre angelegte Vitalgarten mit verschiedenen Energie- und Ruhebereichen eine Oase der Ruhe«, so der Betriebsleiter.
Stolz präsentierte Drost den beiden Weinköniginnen den im Außenbereich angelegten Weinerlebnispfad, der den Gästen die Pfalz und insbesondere die Stadt Landau als eine der größten weinbautreibenden Gemeinden Deutschlands näher bringen soll.
Weitere Informationen unter www.la-ola.de

nach oben


Annika Strebel und Anna Hochdörffer auf Pfalzrundfahrt

23.07.2012  Mit Improvisationstalent meisterten die Deutsche Weinkönigin Annika Strebel, Pfalzweinkönigin Anna Hochdörffer und weitere, ehemalige Weinhoheiten die eine oder andere Wetter bedingte Unpässlichkeit bei der Pfalztour der Deutschen Weinkönigin, die am dritten Juliwochende an drei Tagen zwischen Leinsweiler bei Landau und Zellertal ein umfangreiches und sehr abwechslungsreiches Besuchsprogramm absolvierte. So konnte bei einer Regen bedingten Wanderpause auf dem Pfälzer Weinsteig unter einem schützenden Baumdach eine Flasche Pfälzer Wanderwein geöffnet werden. Diesen hatten die Hoheiten im Gepäck, dafür mussten Regenjacken und Schirme zu Hause bleiben. Annika Strebel und Anna Hochdörffer auf Pfalzrundfahrt
Bei der Bepflanzung eines Königinnenweinbergs am Nußdorfer Weinerlebnispfad hielt zwar das Wetter, doch der Boden erwies sich für königliches Schuhwerk als zu matschig. Die ehemalige Pfälzische und Deutsche Weinkönigin Katja Schweder »hat spontan ihre Schuhe ausgezogen und barfuß weiter gepflanzt», berichtet Anna Hochdörffer. Ehemalige und amtierende Weinhoheiten pflanzten jeweils sechs Rebstöcke ihrer Lieblingsrebsorte, weiße Rebsorten wie Riesling, Muskateller, Sauvignon blanc und Gewürztraminer, aber auch Spätburgunder und St. Laurent. Die Rebschule Freytag stellte das Pflanzmaterial kostenlos zur Verfügung. Fortan soll der Königinnenweinberg jedes Jahr um sechs Rebstöcke der Pfälzischen und Deutschen Weinkönigin wachsen. Verbunden mit den Weinhoheiten zeigte sich auch das Autohaus Vogel. Es stellte für die Pfalzrundreise von Annika Strebel und Anna Hochdörffer einen vollgetankten BMW zur Verfügung. Damit ging es vom Weingut Naegele in Neustadt-Hambach in den Ortsteil Diedesfeld zum Restaurant Prinz, nach Landau zu Juwelier und Sponsor Schleuning und in den Ortsteil Nußdorf, u. a. zum Weinerlebnispfad und einer abendlichen Weinprobe mit den Jungwinzern. Nach einer Wellnessbehandlung im Landauer Erlebnisbad »La Ola« führte der Weg am Samstag zur Confiserie Rebmann in Leinsweiler und auf den Pfälzer Weinsteig. Zum »Winedowner« hatte das Weingut Weegmüller in Neustadt-Haardt eingeladen. Am Sonntag endete die Fahrt im beschaulichen Zellertal beim Weingut Janson-Bernhard. Annas Fazit nach der Pfalztour: »Annika hat vor allem unser Pfälzerwald begeistert. Den Wechsel von Wald und Rebenmeer kannte sie aus Rheinhessen so nicht. Ich glaube, sie ist noch ein bisschen mehr Pfalz-Fan geworden«.

nach oben


Halbzeit beim Weinsommer

16.07.2012  Halbzeit beim Weinsommer 14 Veranstaltungen umfasst der Weinsommer 2012, Mitte Juli fand in Jülich bereits das 7. Weinfest im Rahmen des Weinsommers Rheinland-Pfalz statt, bei dem Winzer und Besucher und auch Pfalzweinprinzessin Andrea Groß »trotz schlechter Vorhersagen richtig Glück mit dem Wetter« hatten. Auf dem Schlossplatz schenkten fünf Weingüter aus der Pfalz sowie Winzerkollegen aus anderen rheinland-pfälzischen Anbaugebieten ihre Weine aus und die pfälzische Weinhoheit absolvierte routiniert die ihr inzwischen bereits vertrauten Aufgaben. Sie eröffnete in einer Talkrunde mit Jülichs Bürgermeister am Donnerstagabend das Fest, bei dem mehrere Musikgruppen für »beste Stimmung auf dem Platz sorgten«, stellte in einer Probe exotische Rebsorten vor, moderierte eine Verkostung »Cool Reds« und zwei weitere, fast familiäre Weinproben mit Gewinnern einer Weinprobe, die während des Festes ermittelt wurden. Und natürlich war ein »sehr intensiver Rundgang« Pflicht. »Wir waren bei allen Weingütern. Und es hat riesig Spaß gemacht", freute sich die Winzertochter aus Meckenheim und bedauerte zugleich, dass dies schon ihr letzter Termin zusammen mit den Mitarbeitern von »Das Team« war, die die Veranstaltungsreihe konzipieren und umsetzen.

nach oben


Winzermarkt in Soest

09.07.2012  Winzermarkt in Soest In der ersten Juliwoche reisten Weinprinzessin Andrea Groß sowie einige Winzer aus der Pfalz und aus anderen Anbaugebieten zum traditionellen Winzermarkt nach Soest in Nordrhein-Westfalen. Allein schon wegen seiner Geschichte ist das gemütliche Fachwerkstädtchen »ein Ereignis«, so Andreas erster Eindruck beim Bummel durch die Altstadt. Auch das Wetter gab sich sommerlich, so dass die Tipps der Weinhoheit zu passenden Sommerweinen aufmerksame Zuhörer fanden. Neben frischen Weißweinen vom Riesling, Weiß- und Grauburgunder empfahl sie leichte Rote wie Spätburgunder oder Portugieser und als absoluten Sommertrend für gesellige Grillabende Rosé-Weine. Andrea eröffnete in einer Talkrunde mit dem Bürgermeister von Soest, der Bördekönigin Annika und ihrem männlichen Pendant Jägerken von Soest den Winzermarkt, der den Theodor-Heuss-Park über das 1. Juliwochenende wieder in ein Eldorado für Weinliebhaber verwandelte. Ein Höhepunkt der Eröffnungszeremonie war der Gratis-Sektausschank aus der 6-Liter-Flasche. Danach konnten sich die Soester und ihre Gäste auf gemütliche Sommerabende in netter Runde freuen, und das bei einem Wein- und Sektangebot von 400 Sorten und einem unterhaltsamen Rahmenprogramm mit Weincocktails, Themenverkostungen, Winzertalkrunden und Livemusik. »Wir machten einen sehr langen Rundgang über den Markt und konnten uns einfach nicht von den Winzern und Weinen losreißen«, schwärmte Andrea von dem Eröffnungsabend.

nach oben


Weinprobe auf dem Starnberger See

02.07.2012  Anders als im letzten Jahr verwöhnte diesmal sommerliches Wetter die Besucher des Pfälzer Weinfests in Starnberg. Weinprinzessin Andrea Groß begleitete die pfälzische Delegation nach Bayern und hatte gar Gelegenheit, in der »Badewanne Münchens«, dem Starnberger See, schwimmen zu gehen. Weinprobe auf dem Starnberger See
Zum 30. Jubiläum reisten vier Weingüter der Mittelhaardt (Nippgen, Weisbrod, Pfleger-Karr und Schenk-Siebert) sowie der Weinkeller Leiningerland an, zudem eine große Delegation des Landkreises Bad Dürkheim einschließlich der Big-Band des örtlichen Gymnasiums, die zum Weinfest auf dem Kirchplatz aufspielte. Andrea Groß eröffnete am Donnerstagabend mit einem Grußwort die traditionelle Schifffahrt auf dem Starnberger See, bei der Weinfreunde während einer dreistündigen Rundfahrt eine umfangreiche Weinkollektion aus der Pfalz verkosten können. Andrea Groß: »Mit einem Glas Wein in der Hand auf Deck das Alpenpanorama und den Sonnenuntergang zu erleben, war der absolute Höhepunkt«. Am Freitagabend begrüßte die Pfälzische Weinprinzessin die Weinfestgäste auf dem umgebauten Kirchplatz zu dem dreitägigen Weinfest, zu dem neben mehreren Bigbands viele weitere Musiker und Kapellen auftraten. Für die Pfälzer Spezialitäten sorgte der Partyservice Speeter aus dem pfälzischen Hettenleidelheim. »Jung und Alt kamen auf dem Platz zusammen, die Leute waren aufgeschlossen und die Stimmung immer klasse«, berichtet Andrea.

nach oben


Sommerfest für die Pfalzweinkönigin in Polen

29.06.2012  Während der Fussball-Europameisterschaft ist Weinkönigin Anna Hochdörffer in die Woiwodschaft Oppeln, Partnerregion von Rheinland-Pfalz, gereist. So gab es natürlich von polnischer Seite viele Journalistenfragen zum Fußball, zumal neben Köchen und Winzern auch der Landessportbund in der rheinland-pfälzischen Delegation vertreten war. Und die Pfälzische Weinkönigin Anna Hochdörffer stieß »auf unglaublich großes Interesse am Wein«. Sommerfest für die Pfalzweinkönigin in Polen
Die Journalisten hatten »unzählige Fragen zu Pfälzer Rebsorten und zum Weinanbau«, berichtet sie. Wein ist im Biertrinkerland Polen noch »größtenteils unentdeckt", so ihr Eindruck. Damit dies nicht so bleibt, hatte die Weinkönigin typische Pfälzer Gewächse mit zum Sommerfest des deutschen Konsuls in Polen gebracht. So wurde im wunderschön angelegten Konsulatsgarten mit 400 Gästen und mit Riesling und Dornfelder trotz gelegentlicher Regenschauer bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Erst eine Woche darauf stand fest, dass es für die deutschen Fußballer in Polen und in der Ukraine kein Sommerfest geben sollte.

nach oben


Lange Nacht der Weinköniginnen

25.06.2012  Erstmals trafen sich die amtierenden Weinköniginnen aller deutschen Anbaugebiete zur langen Nacht der Weinköniginnen in Oestrich-Winkel im Rheingau. Dort organisiert Wolfgang Junglas, beim SWR verantwortlich für die Übertragung der Krönungsveranstaltung zur Deutschen Weinkönigin, für die Brentanoscheune ein Kulturprogramm. Zur langen Nacht der Weinköniginnen kamen die Gebietsweinköniginnen erstmals vor der Wahl zu einer öffentlichen Veranstaltung zusammen. Lange Nacht der Weinköniginnen
Mit dabei Pfalzweinkönigin Anna Hochdörffer, die im Interview mit der Deutschen Weinkönigin und Moderatorin des Abends, Annika Strebel, das Anbaugebiet Pfalz und einen pfalztypischen Wein vorstellte und von einigen ihrer Aktivitäten berichtete, so zum Beispiel von ihrer viel gelesenen Kolumne im Freizeitmagazin »Leo«, in der Anna wöchentlich Pfälzer Winzertypen vorstellt. Abseits der Bühnenshow war natürlich die im Herbst anstehende Wahl zur 64. Deutschen Weinkönigin ein Thema unter den Hoheiten. Nicht nur Veranstalter Wolfgang Junglas war sich sicher: »Die neue Deutsche Weinkönigin war bei der langen Nacht der Weinköniginnen auf jeden Fall mit dabei.«

nach oben


Anna verrät in Kochshow die passenden Weine zu Gegrilltem

18.06.2012  Nun war auch Pfalzweinkönigin Anna Hochdörffer zu Gast in einer Kochsendung. Die südpfalzTV-Reihe »Koche un babble on Tour« machte am 17. Juni Station in der Jugendstil-Festhalle in Landau. Bei strahlendem Sonnenschein wurde natürlich im Freien gegrillt, mit Zander, Spargel, Ente und Quarkauflauf mit Pfälzer Erdbeeren. Anna verrät in Kochshow die passenden Weine zu Gegrilltem
Regionale Produkte sollten Verwendung finden und während Matthias Goldberg (Sonnenhof Siebeldingen/Kochschule SOHO, Landau) Regie am Grill führte, konnten Anna und Landaus Weinprinzessin Sarah Winkler bei ihren Weinempfehlungen auf Landauer Gewächse zurückgreifen, auf Weine vom Münzberg in Godramstein und auf Abfüllungen aus Anna Hochdörffers elterlichem Weingut in Nußdorf. Das weinkulinarische Erlebnis in einem besonderen Ambiente beschloss die kleine Runde mit dem erfrischenden sunshine drink »Hugo«(ein Cocktail aus Sekt, Mineralwasser, Holunderblütensirup und Minze). Für Anna war es »spannend zu sehen, was man alles auf dem Grill zubereiten kann und wie vielfältig das Thema Küche und Wein ist«.

nach oben


Anna wird Ehrenpatin der Venninger Jungstörche

11.06.2012  Die Aktion PfalzStorch e.V. ist ein eingetragener Verein von Idealisten, dem es in den letzten Jahren gelungen ist, den Storch in der Pfalz wieder heimisch zu machen. Dafür müssen ökologisch wertvolle Landschaftstrukturen erhalten werden und Landwirtschaft und Naturschutz zusammenarbeiten. Nun wurde die Pfälzische Weinkönigin Anna Hochdörffer Ehrenpatin der Jungstörche in Venningen und durfte daher bei der Beringung mit dabei sein. Mit dabei war sie in einem Hubsteiger, der sie mit den Storchen-Beringern zu dem in zwölf Meter Höhe gelegenen Storchennest brachte. Anna wird Ehrenpatin der Venninger Jungstörche
»Die Storchenmutter flüchtete gleich bei unserer Ankunft und auch der Vater ließ sich nicht blicken«, berichtete die mutige Weinhoheit, die noch nie zuvor »so faszinierende Jungtiere aus nächster Nähe« gesehen hatte. Somit war die Beringung recht »gefahrlos« und Anna konnte ihre »bereits überraschend großen« neuen Patenkinder sogar streicheln. Nach getaner Arbeit und überstandener Aufregung ging es wieder nach unten und der Venninger Norbert Arend, aktiv bei der Aktion PfalzStorch und bekannt durch sein Unternehmen www.genussradeln-pfalz.de, lud zum Grillfest mitten in den Weinbergen ein. Neugierige können unter www.pfalzstorch.de selbst einen Blick ins Nest werfen.

nach oben


»Absolut überwältigend«: Weintage der Südlichen Weinstraße

11.06.2012  Weintage der Südlichen Weinstraße
Die Weintage der Südlichen Weinstraße sollten »ein Pflichttermin in jedem Weinliebhaber-Kalender« sein, meinte Pfalzweinkönigin Anna Hochdörffer nach dem Besuch der 25. Weintage in Landau. Neben anderen Prominenten sprach auch die pfälzische Weinhoheit vor zahlreichen Ehrengästen ein Grußwort zur Eröffnung im Innenhof des Frank-Loeb´schen-Hauses und machte sich dann wie viele weitere Weinfreunde auf den Weg, um an über 90 Ständen zu probieren. 600 Weine und Sekte standen zur Auswahl. Weinqualität und Atmosphäre empfand Weinkönigin Anna »absolut überwältigend". Auch konnte sie bei den innovativen Winzern viele neue Ideen entdecken. Besonders gefiel ihr ein »Rhodter Sixpack«, in dem fünf Winzer des Traminerdorfes je einen Wein und eine gemeinsame Cuvée in Viertel-Liter-Flaschen anbieten, besonders geeignet für eine Weinprobe in kleiner Runde. Mehr dazu unter www.rhodter-vielfalt.de.

nach oben


Deidesheimer gibt 2.600 € für einen Lambrechter Bock

31.05.2012  Für die Bieter zu den aufregendsten und für die 5.000 Zuschauer zu den unterhaltsamsten 15 Minuten zählt eine Viertelstunde am Pfingstdienstag, wenn in Deidesheim alljährlich – in diesem Jahr zum 609. Mal (!) – ein Geißbock versteigert wird. Diesen bringt Lambrechts jüngstes Ehepaar – so ist es seit ein paar Jahrhunderten Brauch – als Ausgleich für Weiderechte frühmorgens durch den Wald in die Weinstadt, wo sich an der Stadtgrenze bereits ein Empfangskomitee versammelt hat. Deidesheimer Geißbockversteigerung
Von da an nimmt der Tag seinen Lauf, mit einem nachmittäglichen Unterhaltungsprogramm auf dem Deidesheimer Marktplatz einschließlich einer Ziegenprämierung, mit Grußworten wie dem der Pfälzischen Weinkönigin Anna Hochdörffer, um schließlich in einem spannenden Bieterwettstreit seinen Höhepunkt zu finden. Die Pfälzische Weinhoheit hatte wie andere VIPs die Gelegenheit, sich im Historischen Rathaus bei ausgesuchten Deidesheimer Gewächsen und einer Brotzeit auf 15 Minuten Hochspannung vorzubereiten. Mit dem letzten Glockenschlag erhielt schließlich ein Deidesheimer Neubürger für 2.600 € den Zuschlag für den Bock, hat aber, wie die Weinkönigin berichtet, »vor allem keinen Garten« und sucht nun erst einmal ein adäquates Zuhause.

nach oben


Andrea zeigt »Cool Reds« in Siegburg

21.05.2012  Themenverkostungen gehören zum Programm des Weinsommers Rheinland-Pfalz, einer Veranstaltungsreihe rheinland-pfälzischer Winzer in mehreren Städten. Passenderweise harmonierten das Wetter und die Verkostung der »Cool Reds«. Dabei stellte Pfalzweinprinzessin Andrea Groß am sonnigen, späten Samstagnachmittag dem Festpublikum leichte Rotweine vor, mal nicht »chambriert«, sondern angenehm gekühlt und damit erfrischungstauglich – ideal für diesen warmen Weinsommertag in der nordrhein-westfälischen Kreisstadt. In Siegburgs neuer Poststraße präsentierten 17 Winzer aus vier Anbaugebieten ihre Weine, auch die Pfalz war mit sechs Weingütern vor Ort. Weinprinzessin Andrea sprach bereits zur Eröffnung am Donnerstagnachmittag und schenkte – solange der Vorrat reichte – Gratissekt aus der 6-Liter-»Methusalem«-Flasche aus, zu einem ebenso riesigen Kuchen, der das Kloster oberhalb Siegburgs zeigte. An vier Festabenden sorgten Musikbands für ausgelassene Weinfeststimmung, während der spätere Nachmittag jeweils für Themenweinproben reserviert war. Und dann gab es noch ein Gewinnspiel unter den Festbesuchern. Die glücklichen Gewinner hatten am Sonntag das Vergnügen einer geführten Weinprobe. An fünf Ständen stellte die pfälzische Weinhoheit ausgewählte Winzerweine vor.

nach oben


Gabi Krebs unterwegs in Museen und auf dem Rhein

30.04.2012  Abwechslungsreiche Termine nahm Pfalzweinprinzessin Gabi Krebs in der zweiten Aprilhälfte wahr: In Speyer ging es auf den Rhein und in Mannheim und in Oppenheim aus ganz unterschiedlichen Gründen ins Museum. Aus Kostengründen bleibt das Deutsche Weinbaumuseum in Oppenheim über die Wintermonate geschlossen, doch seit Mitte April zeigt es wieder seine Sammlung zu 2000 Jahren deutscher Weinbaugeschichte. Pfalzweinprinzessin Gabi Krebs reiste nach Rheinhessen und stellte zur Saisoneröffnung des Museums das Anbaugebiet Pfalz vor. Ihr gefielen besonders die neuen Exponate zum Thema »Römer & Wein«. Nach einem geführten Rundgang mit Museumsleiter Hans-Richard Ullrich versicherte sie: »Sowohl Weinamateure als auch Weinprofis können viel Neues entdecken!« Gabi Krebs unterwegs in Museen und auf dem Rhein
Die Saisoneröffnung stand im April bei wechselhaftem Wetter auch bei der Rudergesellschaft Speyer 1883 e.V. an. Hier konnte Gabi Krebs bei einer Bootstaufe assistieren. Getauft und zu Wasser gelassen wurde ein Doppelachter mit dem Namen »Weck, Worscht & Woi«. Diesen verdankt er einer Comicserie, die regelmäßig im Veranstaltungsmagazin »Leo« erscheint und auch in Buchform zu haben ist. Nach der Taufzeremonie und verschiedenen Ansprachen schien bei der Rudereinweihungstour auf dem Rhein, die Gabi Krebs hautnah miterleben durfte, wie geplant die Sonne. Vor barocker Kulisse wurde im Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museum vom Mannheimer Morgen die Auszeichnung "»Anzeige des Jahres 2011« übergeben. Gabi Krebs überreichte die Preise an die drei Erstplatzierten in Form eines Weinpräsents und genoss dann die edle Gala, die verschiedene Künstler aus dem Bereich Musik mit nie gesehenen Beiträgen bereicherten (beispielsweise spielte ein Bläser auf zwei Trompeten gleichzeitig). Das Essen lieferte das Küchenteam des Dorinthotels und dazu mundete der Wein aus der Pfalz.

nach oben


Anna Hochdörffer übergibt zwei Weinbrüdern ihren Pfalzglobus

26.04.2012  Bereits zahlreiche Exemplare der Pfälzer Weltkugel wurden in den letzten Jahren überreicht und auch die Pfälzischen Weinköniginnen werden damit geehrt. Nun hatte Pfalzweinkönigin Anna Hochdörffer, bereits seit der Nacht ihrer Wahl zur pfälzischen Weinhoheit selbst Besitzerin einer Pfälzer Weltkugel, die Gelegenheit, ihrerseits zwei Exemplare zu überreichen. Den Rahmen dafür bot die traditionelle Rieslingweinprobe der Weinbruderschaft Pfalz in Frankweiler, die nun zum 38. Mal etwa 200 Weinbrüder in der Dagoberthalle zusammenführte. Übergabe des Pfalzglobus
Nach der Rieslingprobe überreichte Anna Hochdörffer die Pfälzer Weltkugel an den Weihbischof Otto Georgens aus Weisenheim am Berg als »Freund der Rieslingweinprobe in Frankweiler und dort immer sehr gern gesehener Gast« und dem Ordenskanzler der Weinbruderschaft Pfalz Oliver Stiess mit »großem Dank für jahrzehntelange Organisation der Frankweiler Rieslingweinprobe«, so die Inschriften der beiden Pfalzgloben, auf denen natürlich auch die Heimatorte der Geehrten eingetragen sind. Was es genau mit der Pfälzer Weltkugel auf sich hat, ist auf www.pfalzglobus.de nachzulesen.

nach oben


Marathon Deutsche Weinstraße: Riesling oder Wasser

23.04.2012  In nicht einmal zweieinhalb Stunden absolvierte ein Läufer aus Kenia den 8. Marathon Deutsche Weinstraße, die Leo-Winzerstaffel schaffte 42 Kilometer, 200 Meter und zusätzliche 495 Höhenmeter mit Start und Ziel am Haus der Deutschen Weinstraße in Bockenheim in dreidreiviertel Stunden und hatte »eine Menge Spaß«. Dies berichtet Pfalzweinkönigin Anna Hochdörffer, wie ihre Vorgängerin Karen Storck Mitglied der etwa 40 Mitstreiter umfassenden Winzerstaffel. Marathon Deutsche Weinstraße
Weinhoheiten und Winzer legten jeweils eine Teilstrecke der Marathondistanz zurück und übergaben nach je 1.000 Metern das Staffelholz. Stilecht war dieses ein Rebknorze und das Trikot eine Küferbluse. Gemeinsam bestritt das gesamte Team in küferblau den Schlusskilometer und eilte zur Ehrung durch den rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck auf die Festbühne. Zwar bedauerte die Pfalzweinkönigin, dass es der Winzerstaffel nicht gelungen sei, die vor zwei Jahren aufgestellte Rekordzeit zu toppen. Ursächlich dafür mag der Umstand gewesen sein, dass es an den Trinkständen für die Läufer nur Wasser gab, so ihre Vermutung. Ihre gewagte Prognose: Mit Riesling statt Wasser hätte man vielleicht sogar die schnellsten Läufer überholen können.

nach oben


Besucherrekord in Bremen

03.04.2012  Mit 5.192 Besuchern erreichte die Weinmesse Rheinland-Pfalz in Bremen einen neuen Besucherrekord. Und auch wenn es manchmal etwas eng wurde, so herrschte auf jeden Fall gute Stimmung, bei den Bremer Besuchern ebenso wie bei den Winzern, von denen 25 aus der Pfalz angereist waren. Mit dabei war Pfalzweinprinzessin Andrea Groß. Ihr Aufgabenbereich entsprach dem ihrer hoheitlichen Kollegin Nele Bendel auf der Weinmesse Rheinland-Pfalz in Kiel. Insgesamt drei Städte hatten sich die Rheinland-Pfalz-Winzer als Messeorte ausgesucht, nach Bochum und Kiel war Bremen Ende März die letzte Station. Weinmesse in Bremen
Zum Program der drei Messen gehören neben dem Weinausschank und der Beratung durch die Winzer auch die Kochshows, bei denen Stefan Walch aus Speyer »Saumagen, Schokoküchlein und andere Leckereien« servierte, und die Weinerlebniszone, die in diesem Jahr den Zusammenhang von Licht und Weingeschmack experimentell erfahrbar machte. Andrea Groß stellte in den Kochshows Winzer und passende Weine vor und betreute die Besucher der Weinerlebniszone. Sie erlebte »aufgeschlossene Winzer, hatte schöne Gespräche und tolle Weine im Glas« – so ihr persönliches Messeresümee. Die Fans Pfälzer Weine, die nicht auf die Messe kommen konnten, hielt Andrea mit einem Blogg auf dem Laufenden, solange sie noch Zeit dazu fand. Eigentlich war ihrem schon kurz nach Messestart erfolgten Eintrag auch nicht viel hinzuzufügen. Andrea schrieb: »Die Halle ist schon gut gefüllt – wie auch die Gläser der zahlreichen Besucher«. Dies galt für alle drei Messetage.

nach oben


Farbweinprobe in Kiel

21.03.2012  Neben der Weinverkostung an den Winzerständen und den Kochshows boten »Farbweinproben« den Besuchern der Weinmesse Kiel bisher unbekannte Sinneserlebnisse. Eine Kultur- und Weinbotschafterin und mehrere Weinhoheiten, unter ihnen die Pfälzische Weinprinzessin Nele Bendel, konnten experimentierfreudigen Weinliebhabern in einem Weinerlebnisparcours Erstaunliches zeigen, dass nämlich die Farbe eines Raumes den Geschmack eines Weines bzw. die Geschmackswahrnehmung von Säure, Frucht und Süße schmeckbar verändert. Farbweinprobe in Kiel
Plötzlich schmeckte­ der Wein völlig anders, wenn der Raum gelb ausgeleuchtet wurde und vorher blau war, oder rot, oder weiß. Fünf Winzer aus der Pfalz, die Schokoladenmanufaktur Rebmann aus Leinsweiler und Biokoch und Küchenkünstler Stefan Walch aus Speyer begleitete Nele Bendel an die Ostsee. Und während Stefan Walch bei mindestens drei Kochshows täglich einige Geheimnisse guter Köche verriet und dabei auch dem Pfälzer Trio aus Leberknödel, Bratwurst und Saumagen an der Ostseeküste ein Plus an Popularität verschaffte, widmete sich Nele Bendel begleitend dazu am Mikrofon der Vorstellung passender Pfälzer Weine. Die kleinen kulinarischen Schmankerl gingen derweil an die Messebesucher. Erst am Samstagabend durften auch die Weinhoheiten beim gemeinsamen Abendessen mit den Winzern einmal genießen, was der Kochkünstler aus Speyer und sein Kollege Sven Jaquet aus Paderborn auf die Teller brachten.

nach oben


Unterwegs in Messehallen voll mit Schuhen

20.03.2012  Natürlich war die GDS-Schuhmesse in Düsseldorf für Pfalzweinprinzessin Andrea Groß »ein Highlight«. »Ich bin immerhin eine Frau«, sagt sie, »und ich war in Messehallen voll mit Schuhen unterwegs. Davon träumt doch fast jede Frau«. Ermöglicht hat die Reise nach Düsseldorf die Peter Kaiser Schuhfabrik GmbH aus Pirmasens, die seit Jahren die pfälzischen Weinhoheiten mit dem passenden Schuhwerk, vor allem mit Pumps, die wohl zu den besten der Welt gehören, ausstattet und am Rhein als einer von 800 Austellern bereits Mitte März die Kollektionen für den kommenden Herbst und Winter vorstellte. Unterwegs in Messehallen voll mit Schuhen
Den Schuheinkäufern zeigte die pfälzische Weinprinzessin, dass aus der Pfalz neben schicken Schuhen auch regionaltypische, herzhaft mundende Spezialitäten und passende Weiß- und Rotweine kommen. So reichte Andrea an den Messenachmittagen den Standbesuchern ein Glas Mittelhaardter Riesling oder Südpfälzer Burgunder zu Pfälzer Hausmacherwurst und Käse und erzählte etwas zur Pfalz und ihren Weinen. »Wir hatten viel zu tun, aber auch viel Spaß dabei«, fasst Andrea zusammen. Prominenz war auch auf der Messe. Es zeigte sich Sara Nuru, Gewinnerin der Casting-Show ‚Germany's next Topmodel', bei der Eröffnungsshow. Gemeinsam mit Schauspielerin Jeanette Hain sorgte sie für ein Blitzlichtgewitter der Fotografen.

nach oben


Drei Weinhoheiten und ein neuer Jahrgang debütieren auf der ProWein

07.03.2012  Schon ein Kronleuchter mit mehr als 1.200 Weingläsern sorgte am Pfalzstand auf der Weinmesse ProWein für Aufmerksamkeit. Im Mittelpunkt standen jedoch die aktuellen Winzerweine des hervorragenden Jahrgangs 2011, von denen einige auf der Fachmesse debütierten (ebenso wie neue DC-Pfalz-Weine mit QR-Code-Etikett). Vertreter von 25 pfälzischen Weingütern und Winzergenossenschaften schlugen für drei Tage ihr Domizil in Düsseldorf auf und auch drei pfälzische Weinhoheiten hatten am Stand F142 in der Messehalle 5 alle Hände voll zu tun. Drei Weinhoheiten und ein  neuer Jahrgang debütieren auf der ProWein
»Gästebetreuung war gefragt«, fasst Weinprinzessin Nele Bendel zusammen, die gemeinsam mit Weinkönigin Anna Hochdörffer und Weinprinzessin Gabi Krebs die Pfalz und ihre Weine repräsentierte. Diese Ganz-Tages-Aufgabe kulminierte bei den Verkostungen am Pfalzweinstand, wenn hochkarätige Sommeliers wie Markus del Monego und Annemarie Foidl oder Weinblogger Dirk Würtz zu Themen wie »Pfälzer Weine und Gewürze«, »Portugieser – ein verkannter Klassiker« oder »Pfälzer Sekt« referierten und die Weinhoheiten der zahlreich erschienenen Zuhörerschaft die passenden Proben reichten. Erholsam für Nele Bendel dagegen das Mittagessen mit Ulrike Höfken, das die rheinland-pfälzische Landwirtschaftsministerin am Pfalzstand einnahm. Dort gibt es für gewöhnlich mit das beste Essen auf dem Messegelände. Erlebnisreich für die pfälzischen Weinhoheit: Die Party der Sommelierunion am Montagabend und der Entdeckerrundgang über die Messe am Dienstag. 4.000 Aussteller aus 50 Ländern und noch mehr Weine standen zur Wahl.

nach oben


Die Taschen voller Süßigkeiten

23.02.2012  Eine Weinkönigin kann (schon von Amts wegen) während der Fastenzeit wohl kaum auf ein Glä schen Wein verzichten, schon eher auf Süßigkeiten. Da traf es sich gut, als Pfalzweinkönigin Anna Hochdörffer - die Taschen prall gefüllt mit Süßigkeiten - vom Rosenmontagsumzug in Mainz zurückkehrte, dass sich rechtzeitig vor Aschermittwoch dankbare Abnehmer für die unwiderstehlichen Süßwaren fanden. Landesvater Kurt Beck hatte zum Empfang ins Staatsministerium nach Mainz eingeladen und selbstverständlich auch die Weinköniginnen des größten weinbautreibenden Bundeslandes Rheinland-Pfalz mit Einladungen bedacht.
Faschingsumzug in Mainz
Als die drei Musketiere machten sich Ministerpräsident Kurt Beck, Bildungsministerin Doris Ahnen und Staatssekretär Michael Elbling anschließend auf den Weg zur Ehrentribüne am Gutenbergplatz, wo auch die Weinhoheiten reservierte Plätze hatten. Das Wetter – es gab durchweg blauen Himmel und strahlenden Sonnenschein – war für die pfälzische Weinkönigin ein Traum. »So machte die Veranstaltung noch mehr Spaß«, mit Zugkommentator Kurt Beck, mit – in nächtlicher Umbauarbeit – auf den aktuellen politischen Stand gebrachten Umzugswagen, mit einem der Weinhoheit von der Bäckerinnung zugeworfenen Baguette und den bereits erwähnten süßen Sachen, derer man mitunter nur mit beherztem Einsatz habhaft werden konnte - »ein Riesenspaß« für Anna.

nach oben


Grüne Woche Berlin:
Anna präsentiert die Schönheit von Landschaft und Wein

30.01.2012  Über 420.000 Menschen kamen zur Internationalen Grünen Woche 2012 nach Berlin und gaben auf der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau etwa 47 Millionen Euro aus. Zum schmackhaften Angebot in den Messehallen zählte auch der Wein, beispielsweise in der Wein- und Sektgalerie oder am Stand des Landes Rheinland-Pfalz. Dort war in der Weinlounge, zusammen mit ihren hoheitlichen Kolleginnen aus Rheinhessen und vom Mittelrhein, auch Pfalzweinkönigin Anna Hochdörffer anzutreffen. Die Weinlounge präsentierte nicht nur das neue weintouristische Konzept des Bundeslandes Rheinland-Pfalz mit dem Namen »WeinReich«, sondern auch ein repräsentatives Weinangebot aus den Anbaugebieten.
Grüne Woche Berlin
So hatte die Pfälzische Weinkönigin gleich zwei Gesprächsthemen mit den interessierten Standbesuchern: die Schönheit der pfälzischen Weinlandschaft und die Vorzüge des Pfälzer Weins. »Wir begeisterten viele für die Pfälzer Landschaft und ihren Wein«, war sich Anna nach drei stressigen Messetagen sicher. Überrascht zeigte sie sich davon, dass viele Berliner genau über die Pfalz Bescheid wussten. Am Samstag begleitete Anna Hochdörffer die rheinland-pfälzische Landwirtschafts- und Weinbauministerin Ulrike Höfken beim Messerundgang. Daneben wartete die Presse auf Interview- und Fototermine mit der Weinkönigin, in der Weinlounge waren zahlreiche Ehrengäste zu begrüßen und noch mehr Weinproben auszuschenken. Und am Samstagabend zeigte das Land Rheinland-Pfalz rund 450 Gästen aus Politik und Wirtschaft die Spezialitäten aus heimischen Wäldern und Weinbergen. »Wild und natürlich« hieß das auch für Anna Hochdörffer schmackhafte Motto des Abends.

nach oben


Pfalz präsentierte auf der CMT ein Rundum-Wohlfühlpaket

23.01.2012  Pfalz präsentierte auf der CMT ein Rundum-Wohlfühlpaket»Am Pfalzstand konnten sich die Besucher bei einem guten Glas Pfälzer Wein von den Strapazen der Messe erholen und Kraft für einen weiteren Rundgang über die CMT tanken«, beobachtete die Pfälzische Weinprinzessin Gabi Krebs, die in Halle 8 am Pfalzstand die Gläser füllte und dabei die Vorzüge der Pfalz zur Sprache brachte. 225.000 Besucher kamen an neun Tagen auf die Stuttgarter Touristikmesse, meist auf der Suche nach einer passenden Urlaubsdestination. Die Pfalz präsentierte an ihrem Messestand »ein komplettes Wohlfühlpaket«, so Gabi Krebs. Welche touristischen Highlights gibt es in der Pfalz? Wo kann man gut wandern oder Rad fahren, wo nett einkehren? Wie sieht ein Urlaub mit Zelt oder Wohnmobil in der Pfalz aus? Und natürlich: Wo kann man Ferien machen und dabei leckere Winzerweine genießen? Antworten auf diese Fragen gab es am Pfälzer Messestand, kompetente, persönliche Auskünfte ebenso wie druckfrisches, informatives Prospektmaterial. Und dass die Pfalz neben Wein auch andere Spezialitäten und sogar Exotisches zu bieten hat, verrieten beispielsweise die Kastanienprinzessin aus dem Trifelsland oder die Crew mitsamt Schlangen und Echsen des Landauer Reptiliums, die ebenfalls zur CMT nach Stuttgart gereist war. Wem das Glück hold war, der konnte am Pfälzer Stand gar einen kostenlosen Wochenendurlaub in der Pfalz gewinnen. Einzige Bedingung für die Teilnahme an dem Glückspiel war ein Foto mit der Pfalzweinprinzessin. Diese Gelegenheit ließen nur wenige aus. »Viele Menschen werden sich durch das Foto noch lange Zeit mit einem Lächeln im Gesicht an die Pfalz erinnern«, lobte die Weinhoheit die gelungene Aktion.

nach oben


»Wir sind das Anbaugebiet der Superlative«

05.12.2011  Am 2. Dezember kehrte Anna Hochdörffer zurück auf die Bühne, auf der sie zur Pfälzischen Weinkönigin gekrönt wurde. Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz hatte die Pfälzer Winzerschaft in den Saalbau in Neustadt eingeladen, zur feierlichen Weinprämierungsfeier.
Wir sind das Anbaugebiet der Superlative
Mit Grußworten der Weinkönigin, des Präsidenten der Landwirtschaftskammer Norbert Schindler und der rheinland-pfälzischen Weinbauministerin Ulrike Höfken, mit einer erlesenen Weinprobe und atemberaubenden Vorführungen der Mountainbike-Showtruppe FlyingBikeBoys. Die pfälzische Weinhoheit übergab den Ehrenpreisträgern die Urkunden und musste dabei eine gute Kondition beweisen. Doch sie wurde »des Überreichens gar nicht mÜde«. Sechs Große Staatsehrenpreise gingen in diesem Jahr in die Pfalz, das war rheinland-pfälzischer Rekord. 20 Winzer konnten zudem Staatsehrenpreise entgegen nehmen, 15 weitere einen Ehrenpreis der Städte und Kreise, von Verbänden und anderen Institutionen. »Wir sind das Anbaugebiet der Superlative«, stellte die Weinkönigin fest. »Ich bin unglaublich stolz auf die tolle Arbeit der Winzer«.

nach oben


Ein kostbares Geschenk

28.11.2011  Schon seit dem 7. Oktober 2011 trägt Anna Hochdörffer die Krone der Pfälzischen Weinkönigin, doch »jetzt fühle ich mich wirklich wie eine Königin«, sagte sie im Alten Kaufhaus in Landau, als der stadtansässige Goldschmied Thomas Schleuning ihr den Ring der Pfälzischen Weinkönigin, »die Krone an der Hand«, überstreifte.
Ein kostbares Geschenk Ein kostbarer Perlenring, den die Goldschmiedin Annette Schleuning in ihrem Atelier im Französischen Tor nach Annas Wünschen gestaltete, mit einem grünen Turmalin in der Mitte und sieben umliegenden Brillanten. Der Turmalin symbolisiert für Anna ihre Lieblingsweinsorte Sauvignon Blanc und alle acht Edelsteine zusammengenommen entsprechen exakt der Anzahl der Landauer Stadtdörfer, stellte die im Stadtteil Nussdorf wohnende Weinhoheit fest. Herzlichst dankte sie dem Ehepaar Schleuning für das kostbare Geschenk, zu dessen Übergabe ein Empfang gehörte, mit Vertretern der Politik und der Weinwirtschaft, aber auch mit einigen ehemaligen Weinhoheiten, von Katja Schweder über Julia Becker bis zur direkten Amtsvorgängerin Karen Storck. Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer war sichtlich stolz, dass die ehemalige Landauer Weinprinzessin Anna Hochdörffer es bis zur Pfälzischen Weinkönigin geschafft hat und nahm für die Landauer augenzwinkernd in Anspruch: »Wir sind Weinkönigin«.

nach oben


Annas neuer Weggefährte

14.11.2011  Die Anreise in der Pferdekutsche zum Landauer Federweißenfest fand Pfalzweinkönigin Anna Hochdörffer zwar durchaus standesgemäß, doch nun hat sie sich doch in ein Auto verliebt, »auf den ersten Blick«. Dieser sichtete im Landauer Autohaus Vogel einen Mini in schickem Schwarz-Metallic-Look, mit Glasdach und vielen Annehmlichkeiten, die das Autofahren verschönern.
Annas neuer Weggefährte
Ein Schriftzug auf der Wagenseite klärt das Publikum darüber auf, wer hinterm Steuer sitzt, ebenso das Nummernschild mit dem Weinköniginnen-Kürzel »WK«. Bei der Schlüsselübergabe durch die Landrätin der Südlichen Weinstraße, Theresia Riedmaier, nippte Anna allerdings nur am Sekt, denn es wartete keine Kutsche mit ein oder zwei Pferden vor der Tür, sondern ein nagelneuer Mini, und dieser hat bestimmt 100 Pferdestärken. Also freute sich die Pfälzische Weinkönigin einmal mehr darüber, »dass sich in Sachen Fortbewegung von Hoheiten etwas getan hat in den letzten Jahrhunderten, würde doch die Anreise mit einer Kutsche weitaus länger dauern und wäre lange nicht so komfortabel«. Die ersten Reaktionen der Landauer, denen sie stolz ihren »neuen Weggefährten«, der sie für ein Jahr und 20.000 Kilometer begleiten darf, zeigte, fand Anna »klasse«. Viele winkten und lachten mir zu, freute sie sich. Danach ging es auf kürzestem Weg zurück ins elterliche Weingut und der Mini bewies: Er ist auch »Feldwege-tauglich«.

nach oben


Logistikgut Wein

24.10.2011  Auf der wichtigsten Logistikveranstaltung Europas, dem Deutschen Logistik-Kongress in Berlin, spielte auch der Wein aus der Pfalz (und von der Mosel) nicht nur als ein sensibles Transportgut, sondern auch als Genussmittel eine gewichtige Rolle. Pfalzweinprinzessin Andrea Groß führte aus diesem Anlass ihre erste größere »Dienstreise« nach Berlin, eine Stadt, in der sie zuvor nie gewesen war, und die sich ihr aus dem 14. Stockwerk des Interconti mit »wunderschöner Aussicht« präsentierte.
Logistikgut Wein
Hier oben fand für die Teilnehmer des Logistik-Kongresses eine wohlverdiente Afterwork-Party statt, und Andrea Groß betätigte sich gemeinsam mit ihrer weinhoheitlichen Kollegin von der Mosel als charmante Weinhostess. Zum Kongress gehört auch eine Fachausstellung. Standpersonal und Fachbesucher statteten die Weinhoheiten mit Gutscheinen für ein Glas Pfalz- bzw. Moselwein aus und waren daher allseits willkommen. Zudem führte Andrea »tolle Gespräche« und hatte den Eindruck, unter den Logistikern »viele neue Pfalzweintrinker« gewonnen zu haben.

nach oben


Landauer Heimspiel

14.10.2011  13 Tage mussten die Landauer warten, bis Sie »ihre Weinkönigin«, die neue Pfälzische Weinkönigin Anna Hochdörffer, auf dem Marktplatz zur Eröffnung des »Fest des Federweißen« feiern konnten. Zwar hat Landau selbst eine Weinprinzessin – in diesem Jahr übernahm Sarah I. die Krone von Janina I. – doch schließlich kommt die Pfälzische Weinkönigin dieses Mal aus dem Landauer Stadtteil Nußdorf, eine Weinbaugemeinde, die wohl von allen Landauer Stadtteilen durch ihr legendäres Weinfest, den Weinerlebnispfad Kunst und Wein, die in diesem Jahr von mehr als 2.000 Weinfreunden besuchte Nacht der Keller und natürlich durch viele ausgezeichnete Weine am meisten zum Renommee der größten deutschen Weinbaugemeinde Landau beiträgt.
Fest des Federweißen
In einem von Nußdorfer Fackelträgern und Fanfarenbläsern begleiteten und von Pferden gezogenen »Landauer« erreichten der Oberbürgermeister und die Weinhoheiten den Rathausplatz. Das in diesem Jahr zum 59. Mal gefeierte Fest des Federweißen erfreut sich alljährlich großen Zuspruchs, »doch noch nie war der Rathausplatz zur Festeröffnung so voll wie in diesem Jahr«, so Annas Eindruck von der Bühne vor dem Rathaus, auf der sich auch der Oberbürgermeister, umgeben von mehreren Weinhoheiten, nach eigenem Bekunden sehr wohl fühlte. Für Pfalzweinkönigin Anna brachte der Abend auch »absolute Gänsehautmomente«. Vor allem, als sie der neuen Landauer Weinhoheit Sarah I. feierlich die Krone aufsetzte und letztere für die scheidende Weinprinzessin Janina I. ein kleines Trostpflaster für den Verlust des Amtes in Form einer selbstgebastelten Krone überreichte.

nach oben


Pfälzer Weltkugel für die neue Pfälzische Weinkönigin 2011/2012 Anna Hochdörffer in Landau-Nußdorf

08.10.2011  Bei einer flotten Fahrt zur Gratulation war Dr. Jürgen Reinfrank, Friedelsheim, vorbereitet auf die neue Weinkönigin – er hatte gleich fünf Widmungsetiketten mit den Namen der Bewerberinnen zum Einkleben auf dem Standfuß seiner Pfälzer Weltkugel parat – so konnte er sofort auf die Nachricht »Die Neue kommt aus Landau-Nußdorf« reagieren und war dort bereits um Mitternacht angekommen. Im elterlichen Weingut der neuen Hoheit Anna Hochdörffer lief bereits in Hochstimmung die »Siegerin-Party« und Reinfrank kam zeitlich punktgenau an, sich in den Reigen der Gratulationsansprachen einzureihen und sein Geschenk zu überreichen. »Ehrenexemplar der Pfälzer Weltkugel für Anna Hochdörffer, Landau-Nußdorf, Pfälzische Weinkönigin 2011/2012.
Übergabe der Pfälzer WeltkugelAuf dem Pfalzglobus ist ihr Herrschaftsgebiet - die PFALZ – verzeichnet." steht in der auf dem Standfuß angebrachten Widmung. Und bei der Vignette Landau auf der Pfälzer Weltkugel war noch flugs »Nußdorf« hinzugefügt worden – schließlich schaut jede/r zuerst nach, ob auch ihr/sein Heimatort auf dem kleinen Pfalzglobus zu finden ist…

Schnell waren noch einige Fotos »Anna Hochdörffer mit Pfälzer Weltkugel« geschossen. Ein Großbild von ihr war dann bereits beim unmittelbar darauf folgenden Winzerumzug in Neustadt/Weinstraße auf der Kühlerhaube des das Riesenexemplar der Pfälzer Weltkugel (Durchmesser 2,50 m) ziehenden PKW montiert. Der Beitrag stand dieses Jahr übrigens unter dem Motto »Der Bundespräsident weiß jetzt, wo die Weltachs geschmiert wird: in der Pfalz!« und bezog sich auf ein Kurzgespräch von Reinfrank mit Christian Wulff in Deidesheim, wo er diese, doch auch für den ‚Rest der Welt' wissenswerte, »Tatsache« erläutern konnte.

nach oben

Hoheitliche Berichte aus dem Jahr 2012/2013

Hoheitliche Berichte aus dem Jahr 2011/2012

Hoheitliche Berichte aus dem Jahr 2010/2011

Hoheitliche Berichte aus dem Jahr 2009/2010

Hoheitliche Berichte aus dem Jahr 2008/2009

Hoheitliche Berichte aus dem Jahr 2007/2008

Hoheitliche Berichte aus dem Jahr 2006/2007

Hoheitliche Berichte aus dem Jahr 2005/2006

 

© Pfalzwein e.V. 2017   Impressum Datenschutz
weiter

Home Der Königlicher Bote