Kandidatinnen zur Wahl der 81. Pfälzischen Weinkönigin
Kandidatinnen zur Wahl der 81. Pfälzischen Weinkönigin

Das Cocktailkleid hängt im Schrank, die neuen Schuhe stehen bereit, Lampenfieber macht sich allmählich bemerkbar: Bei den Kandidatinnen steigt die Spannung, denn in wenigen Tagen findet die Wahl zur 81. Pfälzer Weinkönigin statt. Die Jury aus Journalisten, Werbefachleuten und Vertretern der Pfälzer Weinwirtschaft, die traditionell die Pfälzer Weinkönigin bestimmt, steht vor einer besonders schwierigen Aufgabe: Vier Kandidatinnen wollen Nachfolgerin von Meike Klohr aus Neustadt-Mußbach, der amtierenden Pfälzer Weinkönigin, werden.

Christina Fischer aus Göcklingen, Tamara Fränzle aus Meckenheim, Anna-Maria Löffler aus Haßloch und Rosa Rummel aus Landau-Nußdorf - das sind die Kandidatinnen, die gemeinsam für die Pfalz und ihren Wein werben möchten. Die Pfalzwein-Werbung freut sich über das ungebrochen große Interesse, das als Indiz für die Attraktivität des Amtes zu sehen ist.

Die Wahl am 4. Oktober besteht aus zwei Teilen. Nach den Fragen der Fachjury am Vormittag wartet am Wahlabend ein Auftritt vor mehreren Hundert Besuchern auf die künftigen Botschafterinnen der Pfalz. Bei der Krönungsveranstaltung im Neustadter Saalbau gilt es, mit Weinwissen, Schlagfertigkeit und Charme zu überzeugen. Moderiert wird diese Veranstaltung von dem bekannten Moderator des Rhein-Neckar-Fernsehens, Markus Hoffmann, und der ehemaligen Deutschen Weinkönigin Janina Huber. RNF, das Fernsehprogramm für die Metropolregion Rhein-Neckar, wird über Kabel in 961.000 Haushalte der Rhein-Neckar-Region eingespeist, kann über Satellit in ganz Europa gesehen und auch über T-Home-Entertain in etwa 1,3 Millionen Haushalten empfangen werden. Die Wahlveranstaltung im Neustadter Saalbau ist fast ausverkauft.

Auf die Königin und ihre Prinzessinnen warten – bei rund 300 Terminen im Jahr - interessante Aufgaben und viele spannende Begegnungen. Wie abwechslungsreich ein Jahr als Repräsentantin des Pfälzer Weines ist, haben gerade die vier derzeitigen Hoheiten erfahren. Meike Klohr begleitete den Pfälzer Wein zur Grünen Woche nach Berlin, bei der Vino Miglia nach Italien und zum Felix Burda Award nach Berlin. Anna-Lena Müsel war auf dem Pfälzer Abend in München, dem Deutschen Filmpreis in Berlin und dem Weinsommer in Jülich. Christina Schött präsentierte den Pfälzer Wein bei den Weinmessen in Potsdam, dem Lea Award in Frankfurt und dem Weinfest in Starnberg. Melina Hey war bei der Weinmesse in Bad Homburg, der ProWein in Düsseldorf und beim Ball des Sports in Baden-Baden  – und das sind nur einige von vielen spannenden und interessanten Terminen.

Bei allen diesen Veranstaltungen - vom Weinfest bis zum Galadinner, von der Pressereise bis zur Ausstellungseröffnung - gilt es nicht nur charmant und fachkundig, sondern auch rhetorisch geschult zu sein. Deshalb werden die Weinhoheiten vor und während ihrer Amtszeit in Seminaren auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Im Haushalt der Pfalzwein-Werbung, die die Einsätze der Majestätinnen koordiniert, beläuft sich der Etat für Reisekosten, Kleiderzuschüsse und Seminare auf fast 20.000 Euro.

Ein Beleg für die Außenwirkung des Amtes ist die Tatsache, dass auch die heimische Wirtschaft die engagierten jungen Frauen als Werbeträger für die eigenen Produkte entdeckt hat. So können sich die Bewerberinnen schon jetzt auf neue Schuhe freuen. Denn die Pfälzer Schuhfabrik Peter Kaiser wird sie, wie ihre Vorgängerinnen, mit hochwertigen und modischen Damenschuhen ausstatten. Handgenähte, individuelle Handtaschen erhalten die Pfälzischen Weinhoheiten von Elkes Werkelwerk. Die neu gewählte Pfälzische Weinkönigin 2019/2020 erhält vom Atelier für Schmuckgestaltung Annette Schleuning aus Landau wieder einen Ring, die „Krone an der Hand“, die sie gemeinsam mit der Goldschmiedin gestalten wird. Und damit sie immer gut bei ihren Terminen ankommt, wird der künftigen Weinkönigin ein Mini entweder vom BMW-Autohaus Vogel in Landau oder vom BMW-Autohaus Scheller in Bad Dürkheim zur Verfügung gestellt.